26.02.2018

Rückblick auf 2017

In der Gemeinde St. Urban bewegt sich einiges.

Für die SPÖ und  die Gemeinde St. Urban  stellte sich das abgelaufene Jahr rückblickend betrachtet als sehr ereignisreich aber durchaus auch als sehr erfolgreich  dar.  Die Attraktivität des Schigebietes  Simonhöhe konnte mit der Errichtung einer Flutlichtanlage am Hocheck gesteigert werden und somit auch die Basis für eine weitere positive und erfolgreiche Entwicklung  geschaffen werden. Mit dem neuen Geschäftsführer Manfred Hauer konnte ein sehr kompetenter Touristiker, welcher sehr viel Erfahrung aus dem  Wintersportbereich mitbringt, als Geschäftsführer der Simonhöhe Schilift GMBH gewonnen werden.  Der bisherige  Winterbetrieb in der  Wintersaison 2017/2018 kann als sehr positiv betrachtet werden, dies ist neben der engagierten Geschäftsführertätigkeit auch dem hohen Einsatz aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Simonhöhe Schilift Gmbh zu verdanken.

Das Sportgebäude am Fußballplatz  St. Urban konnte, unter anderem durch die Unterstützung und Förderung  durch die Kommunale Bauoffensive des Landes Kärnten,  generalsaniert werden. Das Gebäude wurde komplett entkernt und neu gestaltet. Dabei wurde auf sämtliche Bedürfnisse des örtlichen Fußballvereines Rücksicht genommen und das Gebäude auch im Ausschankbereich vergrößert. Die Kabinenanzahl wurde erhöht, das gesamte Gebäude nach Stand der Technik saniert.  Auch die Zuschauertribünen konnten teilweise erneuert und  verbessert werden. Die Anlage insgesamt  konnte attraktiver gestaltet werden. Die Kosten der Sanierung betrugen ca. 260.000 Euro. Damit kann der örtliche Fußballsportverein die sportlichen Herausforderung am Platz  meistern, die für den sportlichen Erfolg nötige  Infrastruktur konnte die Gemeinde St. Urban zur  Verfügung stellen.

Da eine erfolgreiche Fußballmannschaft glücklicherweise auch eine Menge Zuschauer (und damit PKW´s) bedeutet, konnte das Parkproblem  entschärft werden. Es wurden neue Parkräume in unmittelbarer Nähe des Fußballplatzes geschaffen.

Die Wasserversorgungsanlage wurde  und wird weiter ausgebaut und dem technischen Stand der Technik  angepasst bzw. erneuert. Dieses Projekt wird noch mehrere Jahre andauern und  auch der finanzielle Aufwand ist nicht unerheblich.  Damit  wird die Wasserversorgung  aller angeschlossenen Haushalte  sichergestellt und der hohe Qualitätsstandart aufrecht erhalten.

St. Urban ist ein  Wandergebiet und so wurden viele Wanderwege insbesondere, durch den Tourismusauschuss unter der Federführung von Vzbgm. Christian Dreschl,  neu beschildert. Dieses Projekt wird auch  in den Folgejahren  weiter fortgeführt.

Es wird und wurde  ein Breitband Masterplan für die Gemeinde erstellt, um die Gemeinde im Internetbereich zukunftsfit zu machen, die Wandhydranten überprüft und auf Stand der Technik gebracht, unzählige Straßen saniert bzw. erneuert, oder die Barrierefreiheit aller öffentlichen gemeindeeigenen  Gebäude sichergestellt.  

Die Straßenlateren wurden  auf LED Belechtung umgestellt . Damit konnte die Sicherheit durch eine bessere Ausleuchtung erhöht und die  Stromkosten dafür gleichzeitig reduziert werden.  

Neben den oben aufgelisteten Projekten gab und gibt es  viele  Aufgaben und Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur oder Steigerung der Lebensqualität für unsere Gemeindebürger. Wir, die SPÖ St. Urban  freuen uns auf diese weiteren  Herausforderungen, nehmen sie gerne an und bedanken uns bei allen, die zu  konstruktiven Lösungen beitragen und uns als Ortsorganisation immer wieder unterstützen.

Euer Vzbgm Christian Dreschl

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung